Standardgeräte auf horizontalen Schienen

Standardgeräte

Das schienengebundene Standardgerät eignet sich für Gebäude, die ausreichend Platz bieten, um eine Schienenanlage zu verlegen – möglichst unmittelbar hinter der Brüstung bzw. entlang der Dachkante. Die Schienenanlage kann frei aufgelegt sein (keine Dachhautdurchdringungen und nur Druckbelastung an den Stützpunkten) oder als verankerte Schiene zur Übertragung von Zugkräften ausgeführt werden. Falls gewünscht, kann das gesamte Gerät per Schiebewagen in eine Garage oder zu einem Abstellplatz gefahren werden.

Diese Sonderausführung der Standardgeräte beeindruckt durch ihre extrem flache Bauweise. Vor allem in der Parkposition bieten die Geräte einen besonderen „optischen Vorteil“ – sie sind vom Bodenniveau aus nicht sichtbar.

 Allgemeine Spezifikationen

Gondel als Aluminiumkonstruktion mit Tragseilaufhängungen aus hochfestem Stahl, Seilausgleich und Überlasteinrichtung. Auf- und Abfahren mit elektrisch angetriebenem, mehrlagigem Sicherheitshubwerk. In Sonderausführung auch als Einlagenhubwerk lieferbar.

Vierseilhubwerk und -tragsystem mit Getriebebremsmotor und großen Sicherheitsreserven. Eine automatische Überlastabschaltung schützt das Gerät vor unzulässiger Beanspruchung und somit vor Störfällen. Integrierte Backenbremse mit direkter Wirkung auf die Seiltrommel; automatische, rein mechanische Auslösung bei Übergeschwindigkeit der Gondel.

Seilführung für Ein- oder Mehrlagenwicklung der vier unabhängigen Tragseile. Seilrollen mit großem Durchmesser aus PA6 (hochfester Kunststoff) für hohe Lebensdauer der Tragseile.

Alle Bewegungen können über Bedieneinheiten sowohl von der Gondel als auch vom Dachfahrwagen aus gesteuert werden. Eine schlüsselgesteuerte und elektrische Verriegelung verhindert Fehlbedienungen. Elektrische Überwachung und automatische Abschaltung aller Antriebe beim Erreichen der jeweiligen Endpositionen. Unabhängige Notendabschaltung aller sicherheitsrelevanten Bewegungen. Elektrische Steuerung, nach „Totmann“-Prinzip, über Steueradern in den Tragseilen – keine Netz- und Steuerleitungen erforderlich. Steuerspannung 24 V.

Schwenkbewegungen über ein elektrisch angetriebenes, mechanisches Trapez-Spindelwerk zur einfachen und sicheren Gondelpositionierung sowie für einen sicheren Ein- und Ausstieg. Ausleger-Verstellung über selbsthemmendes Trapez-Spindelwerk mit automatischer Fangvorrichtung.

Fahrwerke mit Radbruchstützen bzw. bei schienengebundenen Fahrwerken mit massiven Fangklauen als Sicherung gegen Abheben oder Entgleisen.

Verzinkte Ausführung für bestmöglichen Korrosionsschutz; blanke Teile vorwiegend aus nichtrostenden Werkstoffen. Für optimierten Korrosionsschutz grundiert und in RAL-Farben lackiert.

Fordern Sie einen Kostenvoranschlag an, unter der Nummer (+352) 54 44 50-1 oder über unser Online-Formular

Haben Sie Fragen oder besondere Anforderungen?
Unser Team von Spezialisten wird Ihnen die für Sie passende Lösung aufzeigen.

Unsere Partner

Kontakt

Kontaktformular

Adresse

1A, Zone um Woeller
L-4410 Soleuvre
Luxembourg